Pressemeldungen Oktober 2020

28.10.2020 Maskenpflicht auf allen Recyclinghöfen der Wirtschaftsbetriebe Duisburg

Aufgrund der aktuellen Situation und den hohen Infektionszahlen ist ab Freitag, den 30.10.2020 auf allen vier Recyclinghöfen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. 

Dies gilt als weitere Schutzmaßnahme für die Kundinnen und Kunden aber auch für die Belegschaft der Wirtschaftsbetriebe, um die Gefahr einer Ansteckung weiter zu minimieren. Darüber hinaus ist der Abstand von 1,5 bis 2 m zwischen zwei Personen nach wie vor einzuhalten.

Hier noch einmal die Vorgaben, damit der Gesundheitsschutz für alle bestmöglich berücksichtigt werden kann: 

  • Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist auf der gesamten Fläche des Recyclinghofes zu tragen.
  • Die Einhaltung der Abstandsregel von 1,5 - 2 m zu anderen Personen und dem Personal der Wirtschaftsbetriebe auf dem Gelände ist einzuhalten.
  • Die Anlieferung der Abfälle sollte durch Einzelpersonen erfolgen bzw. die Beschränkung der Begleitpersonen sollte auf ein Minimum reduziert werden.
  • Wenn kostenpflichtige Abfälle angeliefert werden, wäre eine bargeldlose Bezahlung mit EC-Karte oder abgezähltem Geld hilfreich.

Wir bitten alle Duisburger die unsere Recyclinghöfe besuchen, sich an die Regeln und Anweisungen des Personals zu halten, um so eine reibungslose Entsorgung zu gewährleisten. Personen die sich nicht an die Vorschriften halten, können von der Abfallanlieferung ausgeschlossen werden.

21.10.2020 Regenversickerungsbeckens am Donkweg in Duisburg Rumeln-Kaldenhausen wird saniert

Das in den 1970er Jahren erbaute Regenversickerungsbecken am Donkweg in Duisburg Rumeln-Kaldenhausen weist bauliche Mängel auf und muss saniert werden. Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen ist ein Weiterbetrieb in der jetzigen Bauform nicht möglich. Das Becken wird nach dem aktuellen Stand der Technik umgebaut und erfüllt alle ökologischen und umweltrelevanten Anforderungen. 

Im Rahmen der Arbeiten wird unter Erhaltung des schützenwerten Baumbestandes der Böschungsbewuchs entfernt. Diese Arbeiten beginnen in der 44. KW und dauern voraussichtlich eine Woche.

Die eigentlichen Baumaßnahmen beginnen im späten Frühjahr 2021 und werden voraussichtlich Anfang 2022 abgeschlossen sein. Im Rahmen die Arbeiten wird der nicht mehr standfeste, erhöhte mittlere Bereich des Beckens abgetragen und der Teich mit Erde aufgefüllt. Die aufgefüllte Fläche wird renaturiert und ein Feuchtbiotop angelegt. Abschließend wird die Zaunanlage erneuert.

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg bitten für entstehenden Baulärm und weitere Beeinträchtigungen, die im Rahmen der Sanierungsarbeiten anfallen, um Verständnis.  

18.10.2020 Erneuter Warnstreik bei den Wirtschaftsbetrieben Duisburg

Die Gewerkschaft ver.di hat die Belegschaft der Wirtschaftsbetriebe Duisburg zu einem weiteren Warnstreik am Dienstag, den 20.10.2020 aufgerufen. Dadurch wird es zu folgenden Einschränkungen kommen.

Die Abfuhr der Hausmüll-, Bio- und Papierbehälter bzw. Papierbündelsammlung verschiebt sich um einen Tag nach hinten. Das bedeutet, die Behälter, die ursprünglich dienstags geleert würden, werden Mittwoch geleert, die Behälter die mittwochs geleert werden, werden Donnerstag geleert usw. So verschieben sich jeden Tag die Leerungen bis einschließlich Samstag.

!!!!Alle Recyclinghöfe, also Mitte, Süd, West und Nord bleiben ganztägig geschlossen.  

Bei der Straßen- und der Grünflächenreinigung kann es ebenfalls zu Einschränkungen kommen.

Die Leerung der Wertstofftonne ist vom Streik nicht betroffen und findet nach Plan, wie im Abfallkalender und der Abfall-App aufgeführt, statt. Ebenso bleiben alle Sperrguttermine bestehen. Das heißt, das angemeldete Sperrgut wird regulär abgeholt. 

Bestattungen und Kremationen, die für diesen Tag terminiert sind, finden ebenfalls statt.

Zusätzlich kann es zu Beeinträchtigungen in der Erreichbarkeit der Servicebereiche der Verwaltung kommen. Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg bitten ihre Kundinnen und Kunden für die Unannehmlichkeiten um Verständnis. Die Streikmaßnahmen können leider nicht beeinflusst werden.

 

14.10.2020 Wirtschaftsbetriebe Duisburg beginnen am 19.10.2020 mit der Laubsammlung

Ab Montag, den 19.10.2020 werden wie in jedem Jahr die Laubsäcke von den Wirtschaftsbetrieben Duisburg abgeholt. Für jeden Stadtteil gibt es wöchentlich feste Abholtermine. Zu beachten ist, dass die Laubsäcke in der Zeit von 6.00 - 22.00 Uhr eingesammelt werden. Außerdem sind in dieser Zeit auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den Laubsaugfahrzeugen und den Laubblasgeräten im Einsatz.

Für die Laubsammlung können handelsübliche Müllsäcke genutzt werden, die möglichst offen oder durchsichtig sein sollten, damit erkennbar ist, dass sich Laub in den Säcken befindet. Säcke, die Grünschnitt oder Hausmüll enthalten, werden nicht mitgenommen!

Für die Beseitigung des Laubs ist derjenige verantwortlich, der auch für die Reinigung der jeweiligen Flächen zuständig ist. Als Beispiel: Bei Reinigungsklasse B ist der Anwohner für die Gehwegreinigung verantwortlich und muss somit ebenfalls für die Laubbeseitigung sorgen, auch wenn es sich um „städtische“ Bäume handelt. 

Auf keinen Fall darf das Laub in den Rinnstein gekehrt werden, da sonst die Gullys verstopfen.

Im vergangenen Jahr stellten die Wirtschaftsbetriebe Duisburg zum ersten Mal in zwei Straßen testweise sogenannte Laubkörbe auf. Die Körbe aus Metallgittern sollen eine alternative Sammelmöglichkeit für Laub bieten, um damit Stück für Stück die umweltschädlichen Kunststoffsäcke zu ersetzen. Aufgrund des positiven Ergebnisses wird der Test auch in diesem Jahr fortgeführt und noch erweitert. Insgesamt werden knapp über 600 Laubkörbe in unterschiedlichen Duisburger Stadtteilen aufgestellt.   

Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, Laub kostenfrei an den vier Recyclinghöfen der Wirtschaftsbetriebe anzuliefern. Nähere Informationen dazu gibt es über das Infotelefon unter der Rufnummer (0203) 283 - 3000 oder unter www.wirtschaftsbetriebe-duisburg.de. 

Alle Termine sind außerdem in der App ‘WBD Abfall‘ und im Online-Abfallkalender abrufbar.

13.10.2020 Wirtschaftsbetriebe Duisburg werden bestreikt

Bezüglich der von ver.di geplanten Streikaufrufe möchten die Wirtschaftsbetriebe Duisburg die Einschränkungen, die daraus resultieren, bekannt geben:

Am Mittwoch, den 14.10.2020 wird es zu Einschränkungen im Bereich der Abfallentsorgung kommen. Die Abfuhr der Hausmüll-, Bio- und Papierbehälter bzw. Papierbündelsammlung verschiebt sich um einen Tag nach hinten. Das bedeutet, die Behälter, die ursprünglich mittwochs geleert würden, werden nun Donnerstag geleert usw. So verschieben sich alle weiteren Leerungen bis einschließlich Samstag.

Der Recyclinghof Mitte in Duisburg Hochfeld, auf der Straße Zur Kupferhütte 10, bleibt als einziger Hof in Duisburg zu den üblichen Öffnungszeiten, von 8.00 - 18.00 Uhr, geöffnet. Alle anderen Recyclinghöfe bleiben ganztägig geschlossen. Bei der Straßen- und der Grünflächenreinigung kann es ebenfalls zu Einschränkungen kommen.

Alle Sperrguttermine bleiben jedoch bestehen – das angemeldete Sperrgut wird regulär abgeholt. Auch die Abfuhr der Wertstofftonne erfolgt, wie im Abfallkalender und der Abfall-App aufgeführt.

Bestattungen und Kremationen, die für diesen Tag terminiert sind, finden ebenfalls statt.

Zusätzlich kann es zu Beeinträchtigungen in der Erreichbarkeit der Servicebereiche der Verwaltung kommen. Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg bitten Ihre Kundinnen und Kunden für die Unannehmlichkeiten um Verständnis, leider können die Streikmaßnahmen nicht beeinflusst werden.

01.10.2020 Naturnahe Umgestaltung des Dickelsbachs

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg gestalten den Dickelsbach naturnah um. Diese Maßnahme wird durchgeführt, um die Vorgaben der EU-Wasserrahmenrichtlinie zu erfüllen. Die Richtlinie gibt vor, dass bis 2027 die Gewässer in einem besseren ökologischen Zustand sein müssen, als dies zurzeit der Fall ist.

Der Verlauf des Dickelsbachs wird ab Oktober 2020 bis voraussichtlich Januar 2021 zwischen dem Pregelweg und der Neidenburger Straße auf einer Länge von ca. 850 Metern verändert. Dieser Abschnitt zeichnet sich momentan durch einen gradlinigen Verlauf aus. Zukünftig soll der Bach durch verschiedene Maßnahmen naturnäher werden. Die Arbeiten finden ausschließlich auf der linken Seite des Dickelsbachs statt. Das rechte Ufer des Dickelsbachs, an das die Wohnbebauung grenzt, bleibt in der jetzigen Form erhalten. 

Im Rahmen der Neugestaltung wird der Spazierweg entlang des Dickelsbachs zwischen Pregelweg, Tilsiter Ufer und Wedauer Straße gesperrt. 

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg sind bemüht die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten und bitten um Verständnis für unvermeidliche Behinderungen.