Pressemeldungen März 2020

25.03.2020 Wirtschaftsbetriebe ermöglichen den Gewerbebetrieben und dem Handwerk weiterhin Entsorgungsmöglichkeiten

Nachdem das Kontaktverbot für NRW ausgesprochen wurde, haben die Wirtschaftsbetriebe alle Recyclinghöfe geschlossen. Es dürfte derzeit nicht die Notwendigkeit bestehen, dass Privatpersonen jegliche Art von Abfällen anliefern müssen, da für die meisten Abfallarten weiterhin Entsorgungsmöglichkeiten bestehen. Anders sieht das bei Gewerbe- und Handwerksbetrieben aus.

Zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Kundinnen und Kunden vor Ansteckung mit dem Coronavirus, haben die Wirtschaftsbetriebe eine Entsorgungsmöglichkeit für Gewerbe und Handwerk gefunden, die es ermöglichen, zwingend zu entsorgende Abfälle auch zu entsorgen.

Folgendes Verfahren ist ab Donnerstag, den 26.03.2020 vorgesehen: 

· Unter der E-Mail-Adresse: recyclinghofnordwb-duisburgde kann der Gewerbe- bzw. Handwerksbetrieb anmelden, welche Menge und Art der Abfälle entsorgt werden sollen.

· Bei einer positiven Entscheidung erhält der Kunde per Mail eine Bescheinigung, in der der Tag der Anlieferung aufgeführt ist. Die Anlieferung der Abfälle erfolgt nur über den Recyclinghof Nord, Im Holtkamp 84 in Duisburg-Röttgersbach.

· Die Bescheinigung muss vom Kunden am Tor des Recyclinghofes vorgezeigt werden, so dass eine Entsorgung erfolgen kann.

· Es können nur begrenzte Abfallmengen ausschließlich von in Duisburg ansässigen Unternehmen angenommen werden. 

· Nur die Abfälle können angeliefert werden, die im Rahmen der betrieblichen Tätigkeit entstanden sind.

· Eine Anlieferung per Terminvergabe ist am Recyclinghof Montag bis Freitag in der Zeit von 9.00 bis 17.00 Uhr möglich.

Haben Betriebe größere Abfallmengen zu entsorgen, werden diese nicht am Recyclinghof angenommen, sondern sollten direkt bei den jeweiligen Entsorgungsanlagen angeliefert werden. Gerne bieten wir den Gewerbe- und Handwerksbetrieben – insbesondere bei größeren Mengen – auch Entsorgungskonzepte und Behälter- sowie Containergestellungen vor Ort an.

Wer zum jetzigen Zeitpunkt unbedingt seinen Garten auf Vordermann bringen möchte, sollte im Garten einen Platz zur Lagerung der Grünabfälle finden. Es gibt zusätzlich die Möglichkeit der Eigenkompostierung, aber auch die Nutzung der Biotonne. Eine Biotonne kann unseren Kundinnen und Kunden zeitnah zur Verfügung gestellt werden. Sollten größere Mengen für den Restabfallbehälter anfallen, stellen wir ebenfalls zeitnah größere Restmüllbehälter zur Verfügung oder ändern den Leerungsrhythmus von vierzehntäglich auf wöchentlich.

Zu beachten ist: Illegale Entsorgung von Abfällen im gesamten Stadtgebiet kann hohe Bußgelder zur Folge haben!

22.03.2020 Umladestation am Recyclingzentrum Nord brannte – Alle Recyclinghöfe geschlossen

Am Samstagnachmittag, den 21.03.2020 ist gelagertes Altpapier auf der Umladestation am Recyclinghof Nord auf der Straße Im Holtkamp in Duisburg-Röttgersbach in Brand geraten. Personen sind nicht verletzt worden. Die Feuerwehr war noch bis in den späten Sonntagmittag tätig. Die Löscharbeiten sind so aufwändig, weil das gelagerte Papier auseinandergezogen werden musste, um die Glutnester zu löschen. Wie das Altpapier in Brand geraten konnte, werden die Ermittlungen der Polizei ergeben.

Das Weitern hat Ministerpräsident Armin Laschet nach Erörterung mit den anderen Bundesländern und der Bundeskanzlerin heute Nachmittag berichtet, dass zunächst keine Ausgangssperre für NRW verhängt wird, sondern es ein Verbot von Gruppengrößen über zwei Personen in der Öffentlichkeit vorgesehen ist.

Aufgrund der Entwicklungen wird es folgende Änderungen und Einschränkungen geben:

· Die verbliebenen drei Recyclinghöfe (Nord, Süd und West) bleiben ab Montag geschlossen.

· Zusätzlich verschiebt sich aufgrund des Brandes auf der Umladestation am Recyclingzentrum Nord die haushaltsnahe Altpapiersammlung im Duisburger Norden in der kommenden Woche um jeweils einen Tag nach hinten.

Sollte es zu weiteren Änderungen oder Einschränkungen kommen, werden wir darüber berichten.

20.03.2020 Kanalarbeiten auf der Prinzenstraße in Duisburg-Duissern

Aufgrund eines Kanaleinbruches im Kreuzungsbereich Prinzenstraße und Hohenzollernstraße musste die Prinzenstraße bis zum Einmündungsbereich Moltkestraße in Duisburg-Duissern voll gesperrt werden. Der Teilabschnitt ab Königsberger Allee ist als Sackgasse für Anlieger bis zur Baustelle ausgeschildert. Die Arbeiten beginnen voraussichtlich ab der 14. KW und sollen bis zum Ende der 16. KW abgeschlossen sein.

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg sind bemüht, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten und bitten um Verständnis für unvermeidliche Behinderungen.

Alle weiteren Infos zu Baustellen der Wirtschaftsbetriebe Duisburg finden Sie auch im Baustellenradar auf unserer Webseite unter www.wb-duisburg.de.

18.03.2020 Recyclinghöfe der Wirtschaftsbetriebe werden überrannt

Der Recyclinghof Mitte in Duisburg-Hochfeld wurde am 17.03.2020 zunächst bis auf weiteres geschlossen. Die Recyclinghöfe Nord, Süd und West sind weiterhin von Montag bis Samstag wie gewohnt von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Wir bitten eindringlich darum, die Recyclinghöfe nur in unaufschiebbaren Fällen aufzusuchen. Es hat sich seit gestern herausgestellt, dass Kundinnen und Kunden die drei Recyclinghöfe in deutlich größerer Zahl aufsuchen als sonst üblich.

Im Sinne des Gesundheitsschutzes sollten alle ihren Besuch im Freien abwägen und sich an die Aufforderung von Oberbürgermeister Sören Link und anderen halten: Nach Möglichkeit zu Hause zu bleiben! Leider macht es den Anschein als würden immer noch viele Duisburger die Situation unterschätzen.

11.03.2020 Deich Mündelheim durch Fahrzeug stark beschädigt

In der vergangenen Woche wurde der Deich Mündelheim an zwei Stellen durch ein Kraftfahrzeug, wahrscheinlich ein Quad, erheblich beschädigt.

Im Bereich des neuen Deiches, auf Höhe des Sportplatzes, und auf dem alten Deich, südlich der Bundesstraße B 288, wurde durch das Befahren des Deiches die Grasnarbe stark in Mitleidenschaft gezogen und teilweise komplett zerstört.

Damit der Hochwasserschutz gewährleistet werden kann, muss die Grasnarbe wiederhergestellt werden, was erhebliche Kosten verursacht.

Aus aktuellem Anlass weisen die Wirtschaftsbetriebe Duisburg darauf hin, dass das Befahren von Deichen mit Fahrzeugen jeglicher Art und das Reiten grundsätzlich verboten sind.

Zeugen, die den Vorfall gesehen oder Hinweise auf mögliche Verursacher haben, werden gebeten, sich an das Kriminalkommissariat 36 der Polizei Duisburg unter der Rufnummer (0203) 280-0 zu wenden.

13.03.2020 Kanalarbeiten auf der Freiligrathstraße in Obermarxloh

Aufgrund einer Kanalsanierung muss die Freiligrathstraße im Bereich Schillerstraße bis Roseggerstraße voll gesperrt werden. Der Teilabschnitt ab Roseggerstraße bis Höhe der Haus Nr. 26 auf der Freiligrathstraße ist als Sackgasse für Anlieger bis zur Baustelle ausgeschildert. Die Arbeiten beginnen am Montag und werden voraussichtlich Ende März abgeschlossen sein.

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg sind bemüht, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten und bitten um Verständnis für unvermeidliche Behinderungen.

Alle weiteren Infos zu Baustellen der Wirtschaftsbetriebe Duisburg finden Sie auch im Baustellenradar auf unserer Homepage unter www.wb-duisburg.de.