Pressemeldungen Juli 2018

30.07.2018 Klarstellung zu Ihrem Artikel vom 28.07.2018 „Eine Freizeitanlage vergammelt“

Die Überschrift Ihres Artikels „Eine Freizeitanlage vergammelt“ entspricht nicht der Wirklichkeit. Ebenso ist die Behauptung falsch, dass der Spielplatz im Schwelgernpark „nicht mehr ordentlich gepflegt“ wird. Beide Aussagen weisen die Wirtschaftsbetriebe zurück.

Richtig ist, dass grundsätzlich die Pflege aller Duisburger Grünanlage durch die Wirtschaftsbetriebe im Auftrag der Stadt Duisburg ausgeführt wird. Alle Grünanlagen sind in unterschiedlichen Pflegestufen eingestuft und werden dementsprechend unterhalten. Die Pflege des Schwelgernparks befindet sich in einer Standardpflege, die eine solide und gärtnerische Pflege erhält.

Des Weiteren wird der Spielplatz im Schwelgernpark, entgegen der aufgeführten Aussage, zweimal wöchentlich durch die Spielplatzkontrolleure überprüft und zwei bis dreimal in der Woche gereinigt. In dem Park befinden sich ein großes Klettergerüst, Wipptiere und zwei Schaukeln sowie ein Sandspielbereich. Leider mussten in der Vergangenheit Geräte abgebaut werden, da sie unsachgemäß genutzt und zum wiederholten Male durch Vandalismus beschädigt oder zerstört wurden. Hinzu kommt, dass der Zulauf für diesen Spielplatz weniger geworden ist, da unmittelbar neben dem Schwelgernpark im Bereich des Grüngürtels ein neuer Spielplatz errichtet wurde. Demzufolge verteilen sich die spielenden Kinder auf die Spielplätze.

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg sind sich ihrer Verantwortung bewusst, um mit den knappen finanziellen Ressourcen das Bestmögliche in den Erholungsflächen für die Duisburgerinnen und Duisburger zu tun.

26.07.2018 Duisburg-Mitte, mach mit!

Duisburg-Mitte, mach mit!

Bezirksmanager Torben Nübel und Bezirksbürgermeisterin Elvira Ulitzka bekennen sich zu einer sauberen Stadt: Sie unterzeichneten gemeinsam das Sauberkeitsbündnis. „Wir wollen mit gutem Beispiel voran gehen. Nur zusammen schaffen wir es, dass unser Bezirk sauber bleibt“,  ist der Bezirksmanager überzeugt. Frau Ulitzka ergänzt: „Wir haben immer ein offenes Ohr für Hinweise und kümmern uns um alle Anliegen. Sauberkeit gehört auch dazu. Es gibt hier die eine oder andere Stelle, da würde sich die Nachbarschaft sehr über einen Hundekotbeutelspender freuen. Deshalb hoffen wir, dass noch viele, viele an dem Sauberkeitsbündnis teilnehmen und unser Bezirk das Ranking gewinnt!“

Teilnehmen kann man unter www.machsrein.de. 

Das Sauberkeitsbündnis ist Teil der Sauberkeitskampagne MACH’S REIN der Wirtschaftsbetriebe Duisburg. Das Thema Sauberkeit soll dadurch in den Fokus rücken. Wer das Sauberkeitsbündnis unterschreibt, erklärt sich bereit, den eigenen Abfall ordnungsgemäß zu entsorgen und nicht einfach auf die Straße zu werfen. Die Stimmen werden sowohl online als auch auf Veranstaltungen gesammelt. Im Herbst werden die eingesammelten Unterschriften auf eine Kehrmaschine aufgebracht, die dann im ganzen Stadtgebiet zu sehen sind. So repräsentieren sie eine Gemeinschaft, die sich für die eigene Stadt einsetzt. Nimmt man online am Sauberkeitsbündnis teil, kann man doppelt gewinnen: Der Gewinnerbezirk erhält fünf Hundekotbeutelspender (Wuffi-Bags). Zudem wird aus dem Gewinnerbezirk ein/-e Einzelgewinner bzw. -gewinnerin gelost, der/die sich über einen Saugroboter freuen darf.

24.07.2018 Blaualgen im Binsenteich

Im Binsenteich in Duisburg-Rumeln-Kaldenhausen sind Blaualgen gefunden worden. Der See ist bei Hundebesitzern beliebt. Sie müssen jetzt besonders wachsam sein: Blaualgen sind giftig und dürfen deshalb nicht verschluckt werden. Auf einen Verzehr der Fische aus dem See sollte verzichtet werden. Einige Blaualgen-Gattungen scheiden Gifte aus. Wenn sich durch massenhaftes Vorkommen Blaualgenblüten ausbilden, können beim direkten Hautkontakt mit belastetem Wasser Haut- und Schleimhautreizungen, allergische Reaktionen, Bindehautentzündungen und Ohrenschmerzen auftreten.

Blaualgen sind keine Pflanzen, sondern Bakterien. Sie kommen in heimischen Gewässern natürlicherweise vor und sind im Allgemeinen nicht gefährlich. Unter besonderen Bedingungen, wie bei der aktuell lang anhaltenden Schönwetterperioden oder Überdüngung (z. B. infolge der Fütterung von Wasservögeln), können sich diese Bakterien stark vermehren.  Das Wasser bekommt dann einen grünlich-bläulichen Schimmer, der den Bakterien den Namen Blaualgen gegeben hat, und oft einen charakteristischen, leicht muffigen Geruch.

Weitere Seen sind bisher nicht betroffen. Baden ist dennoch grundsätzlich nur im Kruppsee, im Wolfssee und im Großenbaumer See jeweils in den Freibädern erlaubt. Die drei Badeseen weisen eine ausgezeichnete Wasserqualität auf.

24.07.2018 Keine brennenden Grabkerzen auf den städtischen Friedhöfen aufstellen

Angesichts der bisherigen langanhaltenden Trockenheit bitten die Wirtschaftsbetriebe Duisburg auf den städtischen Friedhöfen auf brennende Grablichter zu verzichten.

Auf einigen Friedhöfen gibt es teilweise einen dichten Baumbestand und mittlerweile ist auch dort durch die ausgetrockneten Rasenflächen die Brandgefahr durch offenes Feuer groß. So kann aus einem umgestoßenen Grablicht ein Glutnest entstehen, das sich zu einen gefährlichen Brand entwickeln kann.

Ein entsprechender Hinweis befindet sich auch in den Schaukästen an den Eingängen der Friedhöfe.

18.07.2018 #machsrein – Patentier Riesenotter gibt Pfote für Sauberkeitskampagne

Der Riesenotter Guapo, Patentier der Wirtschaftsbetriebe Duisburg, hat am vergangenen Samstag mit seinem Pfotenabdruck stellvertretend für den Zoo Duisburg das Sauberkeitsbündnis besiegelt. Riesenotter werden auch die Wölfe der Flüsse genannt. Sie sind Teamplayer durch und durch und stehen damit für die Kernbotschaft der Sauberkeitskampagne: Nur gemeinsam können wir es schaffen! Anlässlich dieses wichtigen Zeichens waren die Wirtschaftsbetriebe am 14.07.2018 mit einem Infostand, einem Sauberkeitsquiz und einer kostenlosen Kehrmaschinenrundfahrt im Zoo zu Gast. Das Echo war sehr gut: Rund 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen an der Sauberkeitsrallye teil und konnten die zum Teil kniffeligen Fragen zum Umweltschutz beantworten. Viele Kinder nutzten die besondere Möglichkeit und fuhren mit strahlenden Gesichtern in einer Kehrmaschine rund um den Teich. Auch konnten wieder einige Unterschriften zum Sauberkeitsbündnis eingesammelt werden. Mehr Informationen zum Sauberkeitsbündnis gibt es unter www.machsrein.de.

Der Zoo Duisburg ist ein großer Unterstützer der Sauberkeitskampagne. Hier wurden bereits zwei Gum-Walls und auch ein Cigarette Vote aufgestellt. Die Vote-Frage „Gefällt dir der Zoo Duisburg? – Ja oder Nein“ wurde bisher mit überwältigender Mehrheit mit „Ja“ beantwortet.

Die nächste Station des Infomobils wird der Wochenmarkt in Hochheide kommenden Samstag sein. Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg sammeln weiter Unterschriften für das Sauberkeitsbündnis und stehen für Fragen und Antworten rund um die Themen Stadtsauberkeit, Abfall und vieles mehr zur Verfügung.

16.07.2018 Spielplatz Neue Fruchtstr. erstrahlt in neuem Glanz

Das Spielen auf dem Spielplatz Neue Fruchtstraße in Duisburg-Neudorf macht wieder richtig Spaß: Für 20.000 Euro wurden hier ein Klettergerüst für verschiedene Altersgruppen sowie eine Doppelschaukel eingebaut. Die neuen orangenen Highlights laden schon von weitem zum Spielen ein. Die vorhandenen Wipp-Pferde wurden überarbeitet und umgesetzt.

Die Arbeiten an dem Spielplatz sind Teil des Spielplatzprogrammes 2018.

16.07.2018 Korrektur: Arbeiten an der Brücke der Solidarität

In den Sommerferien ist ab dem 16.07.2018 für voraussichtlich fünf Wochen der südliche Rad- und Gehweg, von der Duisburger Innenstadt Richtung Rheinhausen fahrend links, und die angrenzende Fahrspur infolge Korrosionsschutzarbeiten gesperrt. Fußgänger und Radfahrer können den Weg auf der anderen Seite der Brücke nutzen. Eine entsprechende Umleitung wird ausgeschildert. Für den Straßenverkehr steht je Fahrtrichtung eine Fahrspur zur Verfügung.

Wenn diese Arbeiten beendet sind, wird der entgegengesetzte nördliche Rad-und Gehweg, von der Duisburger Innenstadt Richtung Rheinhausen fahrend rechts, und die angrenzende Fahrspur infolge Korrosionsschutzarbeiten gesperrt. Fußgänger und Radfahrer können den Weg dann auf der anderen Seite der Brücke nutzen. Eine entsprechende Umleitung wird ausgeschildert. Für den Straßenverkehr steht je Fahrtrichtung eine Fahrspur zur Verfügung. Diese Arbeiten werden dann noch ca. eine Woche dauern. Geplant ist, mit Ferienende auch die Sanierungsarbeiten beendet zu haben.

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg bitten um Verständnis für unvermeidliche Behinderungen.

13.07.2018 Walsum wirft’s wech

In Sachen Sauberkeitsbündnis ist der Bezirk Walsum mit 151 Teilnahmen im Mittelfeld. Das wollen Bezirksmanagerin Sabine Jatz und Bezirksbürgermeister Georg Salomon jetzt ändern. Gemeinsam unterschreiben sie das Sauberkeitsbündnis. Georg Salomon, der sich persönlich schon für viele Wuffi-Bags (Hundekotbeutelspender) im Bezirk eingesetzt hat, hofft, dass sich alle Walsumerinnen und Walsumer beteiligen werden: „Wir leben in einem wunderschönen Bezirk, einer Naturidylle. Immer wieder landen Beschwerden bei mir, dass es sauberer werden müsse. Das können wir nur zusammen schaffen.“ „Deshalb ist das Sauberkeitsbündnis so wichtig“, ergänzt Sabine Jatz. „Die Unterschrift mag zwar nur symbolisch sein, aber wenn jeder, der unterschreibt, auch wirklich auf Ordnung achtet, dann haben wir schon einen großen Schritt getan.“ Deshalb setzen sich beide dafür ein, dass das Angebot von Wuffi-Bags im Bezirk Walsum weiter ausgebaut wird. Am Sauberkeitsbündnis teilnehmen können alle unter www.machsrein.de. 

Das Sauberkeitsbündnis ist Teil der Sauberkeitskampagne MACH’S REIN der Wirtschaftsbetriebe Duisburg. Das Thema Sauberkeit soll dadurch in den Fokus rücken. Wer das Sauberkeitsbündnis unterschreibt, erklärt sich bereit, den eigenen Abfall ordnungsgemäß zu entsorgen und nicht einfach auf die Straße zu werfen. Die Stimmen werden sowohl online als auch auf Veranstaltungen gesammelt. Im Herbst werden die eingesammelten Unterschriften auf eine Kehrmaschine aufgebracht, die dann im ganzen Stadtgebiet zu sehen sind. So repräsentieren sie eine Gemeinschaft, die sich für die eigene Stadt einsetzt. Nimmt man online am Sauberkeitsbündnis teil, kann man doppelt gewinnen: Der Gewinnerbezirk erhält fünf Hundekotbeutelspender (Wuffi-Bags). Zudem wird aus dem Gewinnerbezirk ein Einzelgewinner bzw. -gewinnerin gelost, der/die sich über einen Saugroboter freuen darf.

13.07.2018 Arbeiten an der Brücke der Solidarität

In den kommenden Sommerferien wird ab dem 16.07. - 28.07.2018 der südliche Rad- und Gehweg, von der Duisburger Innenstadt Richtung Rheinhausen fahrend links, und die angrenzende Fahrspur infolge Korrosionsschutzarbeiten gesperrt. Fußgänger und Radfahrer können den Weg auf der anderen Seite der Brücke nutzen. Eine entsprechende Umleitung wird ausgeschildert.

Für den Straßenverkehr steht je Fahrtrichtung eine Fahrspur zur Verfügung.

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg bitten um Verständnis für unvermeidliche Behinderungen.

12.07.2018 #machsrein – Sauberkeitsprofis im Zoo Duisburg gesucht!

Wer ein echter Sauberkeitsprofi ist, kann sich am 14.07.2018 zwischen 9.00 und 17.00 Uhr im Zoo Duisburg beweisen. Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg veranstalten dort eine Sauberkeitsrallye. Sechs kniffelige Fragen zum Thema Umweltverschmutzung müssen dafür gelöst werden. Alle Gewinner dürfen sich über eine Lunchbox oder eine Trinkflasche freuen.

Neben den Profis werden auch Macher gesucht: Alle Duisburgerinnen und Duisburger, die sich für eine saubere Stadt einsetzen möchten, können das mit ihrer Unterschrift tun. Am Infostand in Höhe des Aquariums legt die große Duisburger Unterschriftensammlung einen Zwischenstopp ein. Dabei wird das Geheimnis gelüftet, welche Eigenschaft der Riesenotter zum Thema „saubere Stadt“ hat.

Besonderes Highlight für die Kleinen: Einmal in einer fahrenden Kehrmaschine zu sitzen, denn ein Straßenreiniger wird auch im Zoo sein, der den Kindern zeigt, wie man die Maschine steuert.

Die Wirtschaftsbetriebe möchten diesen Feriensamstag nutzen, um über die Sauberkeitskampagne zu sprechen. Was hat den Gästen bisher am besten gefallen? Gibt es vielleicht Wünsche oder Anregungen? Alle Zoo-Gäste sind herzlich willkommen.

05.07.2018 Spielplatz Hufstraße Ecke Rathausstraße vorübergehend gesperrt

Seit Anfang Juni wird der Spielplatz Hufstraße Ecke Rathausstraße in Duisburg-Hamborn überarbeitet. Die alte Kletterkombination wurde durch eine neue Anlage mit zwei Spiel- und Klettertürmen ersetzt. Auch eine neue kleine Drehscheibe wurde eingebaut. Der Sandspielbereich erhielt eine neue  Sandspielkombination. Einzelne Wippelemente ergänzen  das Spielgeräteprogramm. Auch die alten Sitzauflagen wurden gegen neue getauscht. Die Arbeiten konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Nun muss der Beton noch bis Ende Juli aushärten. In dieser Zeit muss der Spielplatz gesperrt bleiben.

Die Arbeiten an dem Spielplatz sind Teil des Spielplatzprogrammes 2018. Die Materialkosten belaufen sich auf rund 37.500 Euro.

05.07.2018 Bewässerung der Straßenbäume – Duisburger können helfen

Die Beschäftigten aus dem Bereich Grünflächen der Wirtschaftsbetriebe Duisburg sind bei den Temperaturen wieder im Einsatz, wie viele andere Kommunen auch, um die Sommerbepflanzungen und die Jungbäume im Stadtgebiet zu bewässern. Insgesamt sind sieben Fahrzeuge mit einem Wassertank von je 1.000 l Fassungsvolumen in allen Stadtteilen unterwegs.

Doch für die insgesamt 50.000 Straßenbäume, wovon mehrere tausend Jungbäume sind, wäre es schön, wenn wir auf die freiwillige Unterstützung der Duisburger setzen könnten. Mit ein paar Gießkannen oder Eimern Wasser pro Woche kann man helfen, den „Durst“ des nächsten Straßenbaums zu lindern. So kann die Erschöpfung der Bäume durch die bereits länger anhaltende Hitze und Trockenheit gemindert werden. Bewässert werden die Bäume mit reinem Wasser bzw. Regenwasser.