Corona

Infos, Tipps, Einschränkungen

28.06.2021 Recyclinghöfe - Maskenpflicht

Die Maskenpflicht auf den Recyclinghöfen wurde aufgehoben, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Sollte der Mindestabstand nicht sicher eingehalten werden, ist eine Maske zu tragen.

Juni 2021: Spielplätze - Maskenpflicht

Die Maskenpflicht auf Spielplätzen wurde aufgehoben.

Mai 2021: Spielplätze - Maskenpflicht und Nutzung

Die Stadt Duisburg hat ihre Allgemeinverfügung zum Schutz der Duisburgerinnen und Duisburger vor dem Coronavirus verlängert. Sie umfasst unter anderem auch Regelungen zur Nutzung von Spielplätzen.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist weiterhin Pflicht. 

01.02.2021 Abfälle aus privaten Haushalten, die bei der Betreuung von Covid-19-Verdachtsfällen anfallen

Abfälle aus privaten Haushalten, die bei der Betreuung von Covid-19-Verdachtsfällen oder leicht erkrankten Patienten verursacht wurden (beispielsweise Einwegtaschentücher, Einweg-Atemschutzmasken), sind der Hausmülltonne gemäß Abfallschlüsselnummer 200301 „gemischte Siedlungsabfälle“) zuzuführen.

Zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen für Haushalte mit infizierten Personen

Zum Schutz der Allgemeinheit empfiehlt das Bundesumweltministerium in Abstimmung mit den Ministerien der Bundesländer zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen bei der Abfallentsorgung in Privathaushalten, wenn in diesen mit COVID-19 infizierte Personen oder begründete Verdachtsfälle leben:

  • Das Gebot der Abfalltrennung entfällt. Demnach sind auch Verpackungsabfälle, Altpapier und Biomüll über die Restmülltonne zu entsorgen.
  • Sämtliche Abfälle sind in stabile, möglichst reißfeste Abfallsäcke zu verpacken. Das gilt insbesondere auch für Einzelgegenstände, die mit Sekreten oder Exkreten Infizierter behaftet sein könnten (z. B. Papiertaschentücher).
  • Abfallsäcke sind fest zu verschließen, etwa durch Verknoten oder Zubinden. Spitze und scharfe Gegenstände müssen in bruch- und durchstichsicheren Einwegbehältnissen verpackt werden. Müllsäcke sind für Menschen und Tiere unzugänglich zu lagern.
  • Glasabfälle und Pfandverpackungen sowie Elektro- und Elektronikabfälle, Batterien und Schadstoffe werden nicht über den Hausmüll entsorgt. Sie sind nach Gesundung und Aufhebung der Quarantäne den gewohnten Entsorgungswegen zuzuführen.

21.01.2021 Recyclinghöfe

FFP2- oder Stoffmaske?
Auf unseren Recyclinghöfen müssen Mund-Nasen-Bedeckungen getragen werden. Stoffmasken sind auf unseren Recyclinghöfen weiterhin erlaubt.

06.01.2021 Gebührenbescheide werden verschickt

Die Jahresbescheide für die Abfallentsorgungs-, Straßenreinigungs-, Winterdienst- und Niederschlagswassergebühren werden ab sofort an alle Eigentümer versandt.
Dies führt erwartungsgemäß zu einem erhöhten Besucheraufkommen.

Aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen kann es zu längeren Wartezeiten kommen.

Wir bitten Sie daher, nach Möglichkeit auf persönliche Besuche zu verzichten.

Alternativ können Sie gerne einen Termin unter der Rufnummer des Kundenservice (0203) 283 - 3000 vereinbaren.

15.12.2020 Recyclinghöfe

Die Recyclinghöfe sind vom Lockdown nicht betroffen!

20.11.2020 Nutzung von Spielplätzen

Die Stadt Duisburg hat heute ihre Allgemeinverfügung erweitert. Das bedeutet für unsere Spielplätze: Zwischen 17 und 9 Uhr ist das Spielen nicht erlaubt. Damit soll erreicht werden, dass die Spielplätze in der Zeit nicht von einzelnen Gruppen zweckentfremdet werden. 

30.10.2020 Maskenpflicht auf Spielplätzen

Bitte beachten Sie, dass seit der aktuellen Coronaschutzverordnung vom 30.10.2020 auch auf Spielplätzen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht ist. 

28.10.2020 Maskenpflicht auf allen Recyclinghöfen der WBD

Aufgrund der aktuellen Situation und den hohen Infektionszahlen ist ab Freitag, den 30.10.2020 auf allen vier Recyclinghöfen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. 

Dies gilt als weitere Schutzmaßnahme für die Kundinnen und Kunden aber auch für die Belegschaft der Wirtschaftsbetriebe, um die Gefahr einer Ansteckung weiter zu minimieren. Darüber hinaus ist der Abstand von 1,5 bis 2 m zwischen zwei Personen nach wie vor einzuhalten.

Hier noch einmal die Vorgaben, damit der Gesundheitsschutz für alle bestmöglich berücksichtigt werden kann: 

Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist auf der gesamten Fläche des Recyclinghofes zu tragen.
Die Einhaltung der Abstandsregel von 1,5 - 2 m zu anderen Personen und dem Personal der Wirtschaftsbetriebe auf dem Gelände ist einzuhalten.
Die Anlieferung der Abfälle sollte durch Einzelpersonen erfolgen bzw. die Beschränkung der Begleitpersonen sollte auf ein Minimum reduziert werden.
Wenn kostenpflichtige Abfälle angeliefert werden, wäre eine bargeldlose Bezahlung mit EC-Karte oder abgezähltem Geld hilfreich.
Wir bitten alle Duisburger die unsere Recyclinghöfe besuchen, sich an die Regeln und Anweisungen des Personals zu halten, um so eine reibungslose Entsorgung zu gewährleisten. Personen die sich nicht an die Vorschriften halten, können von der Abfallanlieferung ausgeschlossen werden.

Abfallwirtschaft: Alle vier Recyclinghöfe sind geöffnet

Bitte beachten:
Aufgrund der sehr starken Auslastung der Recyclinghöfe können wir zum jetzigen Zeitpunkt ab 17.30 Uhr keine Fahrzeuge mehr auf das Gelände zur Abfallentsorgung lassen. Wir haben eine behördliche Genehmigung, dass Abfälle nur bis max. 18.00 Uhr auf den Höfen entsorgt werden können. Alle Fahrzeuge, die sich ab 17.30 Uhr dann noch auf dem Gelände befinden, können ihre Abfälle abladen. 

Die Anlieferung ist auf folgenden Recyclinghöfen möglich:  
- Recyclinghof Süd, Kaiserswerther Str. 210 in Duisburg-Huckingen
(Wir können zur Zeit nur Kleinstmengen an Schadstoffen annehmen. Größere und insbesondere Gewerbemengen sind am RZ Nord anzuliefern!)
- Recyclinghof West, Schauenstr. 40 in Duisburg-Rheinhausen
- Recyclinghof Nord, Im Holtkamp 84 in Duisburg-Röttgersbach
- Recyclinghof Mitte, Zur Kupferhütte 10 in Duisburg-Hochfeld 

Die Recyclinghöfe sind von Montag bis Samstag in der Zeit von 8.00 – 18.00 Uhr geöffnet. 

Es gelten weiterhin bestimmte Vorgaben, so dass der Gesundheitsschutz für alle bestmöglich berücksichtigt werden soll:

· Wir bitten, die Anlieferung der Abfälle durch Einzelpersonen bzw. die Beschränkung der Begleitperson auf ein Minimum zu reduzieren.

· Die Einhaltung der Abstandsregel von 1,5 – 2 m zu anderen Personen und dem Personal der Wirtschaftsbetriebe auf dem Gelände sollte selbstverständlich sein.

· Zum Schutz der sich auf dem Gelände befindlichen Personen kann es bei der Anlieferung durch die Zuflusskontrolle zu längeren Wartezeiten kommen.

· Die Anlieferung von Abfällen gilt nur für Duisburger Bürgerinnen und Bürger sowie Duisburger Gewerbebetriebe.

· Wenn Sie kostenpflichtige Abfälle anliefern möchten, wäre eine bargeldlose Bezahlung mit EC-Karte oder abgezähltem Geld hilfreich.

Wir bitten alle Duisburger aufgrund der zu erwartenden Wartezeit, Geduld mitzubringen und sich an die Regeln und Anweisung des Personals zu halten, um so eine reibungslose Entsorgung zu gewährleisten. 

Abfallwirtschaft: Abfallsäcke für den Restmüll jetzt online bestellen

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg bieten Duisburgerinnen und Duisburgern  die Möglichkeit zur Onlinebestellung von Abfallsäcken für den Restmüll.

Aufgrund der Corona-Pandemie verbringen derzeit viele Menschen vermehrt Zeit zu Hause, was dort wiederum zu einem erhöhten Müllaufkommen führt. Falls die Restmülltonne bereits voll ist, können die Abfallsäcke der Wirtschaftsbetriebe Duisburg kurzfristig Abhilfe schaffen, ohne direkt eine größere Tonne
bestellen zu müssen.

Die Abfallsäcke können unkompliziert über das Formularcenter bestellt und nach Hause geliefert werden.

Der Preis pro Abfallsack liegt bei 4,00 Euro, zuzüglich Versand. Pro Bestellung können zwei bis sechs Abfallsäcke bestellt werden. Bezahlt werden kann über giropay oder mit Kreditkarte. Der Preis enthält bereits das Entgelt für die ordnungsgemäße Abholung und die fachgerechte Entsorgung des Mülls.
Ein Abfallsack hat ein Fassungsvolumen von 70 Liter und kann mit maximal 20 Kilogramm Restmüll befüllt werden. Die Säcke können einfach zusammen mit der Restmülltonne zum nächsten Leerungstermin rausgestellt werden.
Selbstverständlich gibt es die Abfallsäcke auch weiterhin bei privaten Verkaufsstellen. Dort kann in bar bezahlt werden.

Sie bekommen die Abfallsäcke zum Preis von 4,- Euro auf unseren Recyclinghöfen (außer RCH-Mitte), am Empfang der Hauptverwaltung der WBD, Schifferstraße 190 in 47059 Duisburg und an einigen privaten Verkaufsstellen: