Neu- und Umbauvorhaben

Bevor die Herstellung eines Kanalanschlusses durchgeführt werden kann, ist ein förmliches Genehmigungsverfahren durchzuführen.

Bevor die Herstellung eines Kanalanschlusses durchgeführt werden kann, ist in einigen Fällen ein förmliches Genehmigungsverfahren durchzuführen. Dies gilt z.B. in jedem Fall für die sogenannte Abkopplung vom Kanalnetz. (Versickerung des Niederschlagswassers)

Sollte für Ihr Bauvorhaben eine gewerbliche Nutzung geplant sein, könnte auch eine Vorbehandlung des Abwassers notwendig sein.

Die nachfolgende Zusammenstellung soll Ihnen einen Überblick darüber geben, wann welche Arbeitsschritte zu erledigen sind und welche Unterlagen im Rahmen dieses Genehmigungsverfahrens benötigt werden.

1. Kanalbestandsauskunft
Die für die Anschlussplanung erforderliche Kanalbestandsauskunft beantragen Sie unter Beifügung eines Lageplanes bei der Wirtschaftsbetriebe Duisburg - AöR.
Hierfür fallen Gebühren gemäß Entgeltordnung an. Diese betragen für Bestandsauskünfte:
- im PDF-Format 29,92 €/pro Plan
- in Papierform 34,92 €/pro Plan
- im DXF-Format 39,98 €/pro Plan

Hinweis: Die Kanalbestandsauskunft beinhaltet keine Informationen über Hausanschlüsse, Grundstücksentwässerungen oder andere private Entwässerungsanlagen. Die der Wirtschaftsbetriebe Duisburg - AöR vorliegenden Unterlagen beziehen sich ausschließlich auf öffentliche Entwässerungsanlagen.

Kanalbestandsanfragen senden Sie bitte an:
kanalbestandsanfragenwb-duisburgde

Adresse:
Wirtschaftsbetriebe Duisburg - AöR
WBD-SI 11
Schifferstr. 190
47059 Duisburg
Fax: (0203) 283-3473

Kontakt:
Frau Tolzin
Tel.: (0203) 283-6738

Normalerweise ist jedes Grundstück an einen öffent­lichen Kanal anzuschließen. Es gibt jedoch Bereiche, in denen kein öffentlicher Kanal vorhanden ist und Grund­stücke, für die der technische oder finanzielle Aufwand für einen Anschluss an den öffent­lichen Kanal unzu­mutbar hoch wäre. In diesen Fällen erfolgt die Ent­sor­gung des häuslichen Abwassers (Schmutzwasser) über eine de­zentrale Ab­wasseranlage.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter abflusslose Gruben und Kleinkläranlagen

2. Entwässerungsplanung erstellen
Im Rahmen der Beteiligung zu Ihrem Baugesuch werden bereits erste Prüfungen zur Anschlussmöglichkeit durchgeführt. Diese Informationen zur Entwässerung Ihres Bauvorhabens sind die Grundlage für die weitere Bearbeitung Ihres Entwässerungsantrags. Bitte erkundigen Sie sich bei uns über eventuelle Einleitungsbeschränkungen oder die Forderung nach naturnaher Regenwasserbewirtschaftung (z.B. Versickerung) usw.

Nach Erhalt der Kanalbestandsauskunft beauftragen Sie bitte eine/n Architekten/in, Bauingenieur/in oder andere/n fachkompetente/n Entwurfsverfasser/in, um Ihnen auf Grundlage dieser Auskunft die erforderlichen Unterlagen DIN-gerecht anzufertigen:


3. Einreichung der Entwässerungsplanung

Die Entwässerungsplanung - wie oben beschrieben - müssen Sie rechtzeitig vor Baubeginn in zweifacher Ausfertigung den Wirtschaftsbetrieben Duisburg unter Verwendung des Begleitbogens zum Entwässerungsgesuch einreichen.
Für die Prüfung und Bearbeitung dieser Unterlagen fallen je nach tatsächlichem Zeitaufwand Gebühren an. Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen bei technischen Fragen zur Kanalanschlussgenehmigung gerne zur Verfügung.

Adresse:
Wirtschaftsbetriebe Duisburg - AöR
WBD-SI 15
Schifferstr. 190
47059 Duisburg

Erreichbarkeit
Frau Bektic
(Stadtbezirke Mitte, Süd)
Telefon: (0203) 283-5971
Telefax: (0203) 283-3842
c.bekticwb-duisburgde

Herr Schauenberg
(Stadtbezirke Walsum, Hamborn, Meiderich/Beeck, Ruhrort)
Telefon: (0203) 283-3728
Telefax: (0203) 283-3842
r.schauenbergwb-duisburgde

Frau Kosakowski

(Stadtbezirke Rheinhausen, Homberg, Baerl)

Telefon: (0203) 283-5604
Telefax: (0203) 283-3842
m.kosakowskiwb-duisburgde


4. Prüfung des Entwässerungsgesuchs
Nach der technischen Prüfung Ihrer eingereichten Unterlagen für den geplanten Kanalanschluss übersendet Ihnen der/die zuständige Mitarbeiter/in eine schriftliche Anschlussgenehmigung und soweit beantragt die Teilbefreiung von der Abwasserüberlassungspflicht zu, in welcher die zuständige Ansprechperson der Bauunterhaltung bei den Wirtschaftsbetrieben Duisburg benannt ist. Eine Ausfertigung der geprüften Planunterlagen geht der Bauunterhaltung direkt zu.

5. Genehmigung bei naturnaher Regenwasserbewirtschaftung (im Bedarfsfall)
Weitere Informationen zur Versickerung von Niederschlagswasser finden Sie unter Versickerung

Für die Prüfung und Bearbeitung dieser Unterlagen fällt eine Gebühr in Höhe von 58,59 € an.
Wenn Sie beabsichtigen das auf Ihrem Grundstück anfallende Regenwasser zu versickern oder in ein ortsnah gelegenes Gewässer einzuleiten, so setzen Sie sich bitte ebenfalls mit der zuständigen Unteren Wasserbehörde der Stadt Duisburg beim Amt für Umwelt und Grün in Verbindung. Dort erhalten Sie auch die für die wasserrechtliche Genehmigung erforderlichen Anträge.

Adresse:
Amt für Umwelt und Grün
Untere Wasserbehörde
Friedrich-Wilhelm-Straße 96
47051 Duisburg

Hinweis: Nur für Abkopplungen oder Bauvorhaben bis 250 m² befestigter Fläche, bei befestigten Flächen > 250 m² ist die Einreichung eines vollständigen Entwässerungsgesuchs erforderlich (siehe Punkt 1-5)

Wenn Sie beabsichtigen, das auf Ihrem Grundstück anfallende Regenwasser zu versickern oder in ein ortsnah gelegenes Gewässer einzuleiten, so setzen Sie sich bitte ebenfalls mit der zuständigen Unteren Wasserbehörde der Stadt Duisburg beim Amt für Umwelt und Grün in Verbindung. Dort erhalten Sie auch die für die wasserrechtliche Genehmigung erforderlichen Anträge.

Adresse:
Amt für Umwelt und Grün
Untere Wasserbehörde
Friedrich-Wilhelm-Straße 96
47051 Duisburg

6. Herstellung des Kanalanschlusses
Die Bauunterhaltung bei den Wirtschaftsbetrieben Duisburg erstellt nach Ihrer Aufforderung ein Angebot für die Herstellung des Kanalanschlusses. Diese erfolgt nach anschließender Beauftragung durch einen Jahresvertragsunternehmer der Wirtschaftsbetriebe Duisburg - AöR. Die Mitarbeiter dort stehen Ihnen bei baulichen Fragen zur Kanalanschlussherstellung gerne zur Verfügung.

Wirtschaftsbetriebe Duisburg - AöR
WBD-SI
Schifferstraße 190
47059 Duisburg

Kontakt:
Stadtbezirk Walsum, Hamborn (nördl. Teil)
Herr Wussow (0203) 283-5986
m.wussowwb-duisburgde

Stadtbezirk Hamborn (südl. Teil), Meiderich/Beeck, Ruhrort
Herr Kammer (0203) 283-4490
j.kammerwb-duisburgde

Stadtbezirk Homberg/Baerl
Herr Poll (0203) 283-3785
r.pollwb-duisburgde

Stadtbezirk Mitte
Herr Fuhrmann (0203) 283-4487
m.fuhrmannwb-duisburgde

Stadtbezirk Rheinhausen
Herr Pinzler (0203) 283-4334
f.pinzlerwb-duisburgde

Stadtbezirk Süd
Herr Kroymann (0203) 283-4305
k.kroymannwb-duisburgde

Telefax: (0203) 283-3842

Weitere Informationen