Dichtheitsprüfung privater Kanäle

Alles Wissenswerte rund um die Dichtheitsprüfung.

Bitte beachten:

In letzter Zeit kommt es häufiger zu Anrufen bei Kunden zum Thema Leitung spülen/Dichtheitsprüfung.

Die Kunden wurden telefonisch aufgefordert, die privaten Abwasserleitungen spülen zu lassen. Die Anrufer sind bemüht, den Termin noch am gleichen Tag durchzuführen. Die Anrufer melden sich mit unterdrückter Rufnummer.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Anrufe nicht von Mitarbeitern der Wirtschaftsbetriebe Duisburg oder im Auftrag der Wirtschaftsbetriebe Duisburg erfolgen! Weder im Auftrag der Stadt noch in unserem Auftrag ist eine Privatfirma beauftragt worden, Duisburgerinnen oder Duisburger anzurufen und die privaten Anschlüsse spülen zu lassen.
Bitte seien Sie vorsichtig!

Undichte Abwasseranlagen verschmutzen das Grundwasser und den Boden und stellen dadurch eine Gefahr für unsere Umwelt dar. Das Ziel des Landes Nordrhein-Westfalen ist es, ein dichtes Abwassernetz zu schaffen. Hierbei sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Unter bestimmten Voraussetzungen ist der Grundstückseigentümer verpflichtet, eine Prüfung der Zustands und der Funktionsfähigkeit privater Abwasserleitungen und zugehöriger Schächte durchführen zu lassen. Diese Voraussetzungen sind in der Selbstüberwachungs-Verordnung für Abwasseranlagen (Süw VO Abw NRW 2013), die am 09.11.2013 in Kraft getreten ist, geregelt.

Grundsätzlich ist die Dichtheitsprüfung bei einer wesentlichen Änderung oder Errichtung der Grundstücksentwässerungsanlage durchzuführen. Zu einer wesentlichen Änderung zählen Reparaturen an der Grundleitung oder am Anschlusskanal, die mehr als 50% der gesamten Anlage betreffen.
Zur Grundstücksentwässerungsanlage, die auf Dichtheit geprüft werden muss, gehören alle Leitungen, Grundleitungen und Anschlusskanäle, sowie evtl. vorhandene Schächte, die Schmutzwasser führen.
Leitungen, die ausschließlich Niederschlagswasser führen, brauchen nicht auf Dichtheit geprüft werden, auch wenn sie mit Schmutzwasserleitungen verbunden sind.

Wichtig, es gibt verschiedene Fristen!
Für Grundstücke innerhalb von Trinkwasserschutzzonen wurde die Frist durch die Süw VO Abw NRW 2013 auf den 31.12.2015 festgelegt. Dies gilt jedoch nur dann, wenn eine Entwässerungsanlage für häusliches Abwasser vor dem 01.01.1965 bzw. eine Entwässerungsanlage für gewerbliches oder industrielles Abwasser vor dem 01.01.1990 errichtet wurde.
Für alle anderen Grundstücke innerhalb von Trinkwasserschutzzonen gilt der Stichtag 31.12.2020.

Für Grundstücke, die außerhalb von Trinkwasserschutzzonen liegen, gilt nur dann eine Prüfpflicht der Entwässerungsanlagen bis spätestens zum 31.12.2020, wenn sie gewerbliches oder industrielles Abwasser führen. Dazu ist die Beschaffenheit von gewerblichem oder industriellem Abwasser in der Verordnung über Anforderungen an das Einleiten von Abwasser in Gewässer (Abwasserverordnung-ABwV) geregelt.
Für Grundstücke, deren Abwasseranlagen nicht diese Voraussetzungen erfüllen, entfällt jegliche Prüfpflicht.

Für weitere Informationen steht Ihnen unser Team Dichtheitsprüfung zur Verfügung.
Infotelefon Dichtheitsprüfung: (0203) 283 - 3000
dichtheitspruefungwb-duisburgde

Video zur Grundstücksentwässerung und Dichtheitsprüfung privater Kanäle