Abwasserbeseitigungs-Konzept

Sicherstellung der ordnungsgemäßen Abwasserbeseitigung und -behandlung nach dem Stand der Technik.

Die Sicherstellung der ordnungsgemäßen Abwasserbeseitigung und -behandlung nach dem Stand der Technik ist als bedeutende Aufgabe vor allem für den Gesundheits-, Umwelt- und Gewässerschutz in der Stadt Duisburg zu verstehen. Durch die Fortschreibung des Abwasserbeseitigungskonzepts (ABK) wird für die Zukunft eine Zielrichtung vorgegeben. Auf dieser Grundlage können notwendige Maßnahmen sowohl planerisch als auch finanziell umgesetzt werden.

Durch eine konsequente Umsetzung und ggf. Fortschreibung werden folgende Ziele erreicht:

  • Ausweisung und Genehmigung von Bauleitplänen für Wohn- und Gewerbegebiete durch Sicherstellung einer ordnungsgemäßen Abwasserableitung und Abwasserbehandlung,
  • Sicherstellung der Abwasserbeseitigung auch in Zukunft mittels einer funktionierenden Abwasseranlage durch Sanierung bzw. Erweiterung des Kanalnetzes und der Kläranlagen,  
  • Minimierung der Aufwendungen für die Abwasserabgabe,
  • Reinhaltung von öffentlichen Gewässern und Schutz des Grundwassers,
  • Vermeidung von ordnungsrechtlichen und strafrechtlichen Ermittlungen und Verfolgung gegen Verantwortliche bei Gewässerverunreinigungen, die durch schadhafte Kanäle bzw. unzulässige Gewässereinleitungen verursacht werden können.

Alle sechs Jahre haben die Gemeinden der Bezirksregierung als Obere Wasserbehörde ihr Abwasserbeseitigungskonzept (ABK) vorzulegen. Das ABK gibt eine Übersicht über den Stand der öffentlichen Abwasserbeseitigung sowie über die zeitliche Abfolge und die geschätzten Kosten der abwassertechnischen Maßnahmen, die notwendig sind, um die Abwasseranlagen gemäß § 57 LWG NRW in einem ordnungsgemäßen Zustand mit ausreichender Kapazität zu halten und nach dem Stand der Technik zu betreiben. 

Das derzeit aktuelle, der Oberen Wasserbehörde vorliegende ABK 2015 der Stadt Duisburg wurde mit DS 14/1267 am 31.10.2014 vom Rat der Stadt Duisburg beschlossen.